Wissensmanagement und Unternehmenskultur

Agilität Maria Vaske
Was bedeuten Kommunikation und Transparenz in einer agilen Welt?

Interne Kommunikation, Führungsstil und Kulturwandel

In kaum einer Sache zeigt sich die Unternehmenskultur so deutlich wie in der internen Unternehmenskommunikation. Während es Medienunternehmen und in jungen Tech-Unternehmen üblich ist, dass der Chef im Großraumbüro anzusprechen ist, halten es traditionelle Konzerne dann doch lieber mit Chefetage und Eckbüro für das Top-Management. Wie transparent ist Ihre Organisation?

  • Müssen Mitarbeiter, wochenlang auf einen Termin mit ihren Chef / ihre Chefin warten oder dürfen sie direkt an die Tür klopfen?
  • Muss zu einer Idee erst jede Hierarchieebene gehört werden oder herrscht Mut zu kreativen Innovationen im Unternehmen?

Die interne Kommunikation ist nicht nur ein wichtiger Faktor bei der Mitarbeitergewinnung, -zufriedenheit und -bindung, sondern trägt auch entscheidend zum Innovationspotenzial der Organisation bei.

Dabei sind externe und interne Unternehmenskommunikation eng ineinander verzahnt, heißt: Kommunikationskultur trifft Unternehmenskultur.

Von der lernenden Organisation zum Wissensmanagement

Unternehmensführung mit Wissensmanagement? Das funktioniert gut für alle strategischen bzw. operativen Tätigkeiten und Managementaufgaben, die auf den bestmöglichen Umgang mit Wissen abzielen.

Die Digitalisierung von Arbeit betrifft nicht nur Produktionstechnologien, sondern alle Abläufe eines Unternehmens. Auch das Wissensmanagement ist betroffen: Es soll die Transformation zu Arbeit 4.0 zu unterstützen. Wissensmanagement realisiert die Entwicklung eines Unternehmens zu einer Lernenden Organisation durch Implementierung einer starken Lernkultur und versucht damit den Bedingungen von Arbeit 4.0 gerecht zu werden – siehe auch.

Lernkultur in der Digitalisierung

Wissensmanagement, Content Management, soziale Netzwerke, News – was bedeuten sie im Zeitalter der Digitalisierung und Mobilität für unsere eigene Lebenswelt und unser eigenes Lernverhalten – wann erreicht uns was im Alltag – privat und in der Arbeitswelt? Eigenes Lernen ist inzwischen fester Bestandteil unserer Freizeit. Wir lernen ständig dazu und unsere Lernkultur verändert sich permanent. Doch wann lernt das Gehirn am effektivsten? Wer ist welcher Lerntyp? Auditiver oder visueller Lerntyp. Bekannt ist beim Lesen oder beim Anschauen von Filmen klappt das das Lernen am besten, insbesondere in Form von Geschichten erzählen – Storytelling.

Für den Bereich Blended Learning (integriertes Lernen) und Storytelling finden Sie von mir nachfolgend Beipiele für Erklärfilme, speziell für soziale Netzwerke bei denen oft in wenigen Sekunden eine Geschichte erzählt und User generiert werden sollen. Anbei eine kleine Auswahl an Themen:

Möchten Sie einen Workshop oder Vortrag im Bereich Kommunikation, Wissensmanagement oder Storytelling anbieten? Dann kontaktieren Sie mich gern Email.