Acht­sam­keit ler­nen — Bur­nout Prävention

Wie Stress aus dem Leben läuft

Aus­dau­er­sport ist eine Maß­nah­me gegen chro­ni­schen Stress und Läu­fer wis­sen: Wer lang­sa­mer läuft, kann län­ger lau­fen, da die Mus­keln nicht so schnell müde wer­den. Manch­mal ist lang­sam eben schnel­ler, vor allem wenn die Füh­ler rich­tig auf­ge­stellt sind, weil Acht­sam­keit gefragt ist.

Bur­nout Prä­ven­ti­on betrifft alle Lebens­be­rei­che. Angst vor Bur­nout — das muss nicht sein. Es gibt eine Fül­le an Mög­lich­kei­ten, die­ser gesund­heit­li­chen Beein­träch­ti­gung zu entgehen.

Sie möch­ten im All­tag – pri­vat und beruflich:

mehr Prio­ri­tä­ten setzen
Acht­sam­keit ler­nen und ausüben
mehr Erho­lung und Entspannung
Druck redu­zie­ren
mehr Tätig­kei­ten ablehnen
mehr posi­tiv und weni­ger per­fek­tio­ni­stisch denken
Ent­span­nungs­tech­ni­ken ken­nen und prak­ti­zie­ren, die Ihnen guttun

Wie genau kann die Last des All­tags weni­ger wer­den und gegen Bur­nout prä­ven­tiv gehan­delt wer­den. Genau dar­um geht es bei der Bur­nout Prä­ven­ti­on wie auch um das The­ma Stress und sei­ne gedank­li­che Bewertung.

Vie­le Men­schen ver­bin­den mit chro­ni­schem Stress: zu viel Arbeit, Zeit­druck oder Ehr­geiz. Chro­ni­scher Stress wirkt sich gesund­heit­lich aus und kann de fac­to zu Blut­hoch­druck, zur Gefäß­ver­stop­fung oder zu Über­ge­wicht füh­ren. Dau­er­haf­ter Stress scha­det nicht nur dem ein­zel­nen Indi­vi­du­um, son­dern der Volks­wirt­schaft und Unter­neh­men – durch z.B. Arbeits­aus­fäl­le – auch das sind unlieb­sa­me Fakten.

Stress-Manage­ment von Pessimisten

Häu­fig ist chro­ni­scher Stress die Fol­ge nega­ti­ver Emo­tio­nen und Gedan­ken. Stress hat auch vie­le posi­ti­ve Aus­wir­kun­gen, denn unse­re Stress­re­ak­tio­nen akti­vie­ren auch unse­re Poten­zia­le. Stress kann uns resi­li­en­ter, für­sorg­li­cher und lei­stungs­fä­hi­ger machen.

Stress los­las­sen und neu bewerten

Wer sich stän­dig bedroht fühlt und aus Angst und Sor­ge per­ma­nent Abwehr­hal­tun­gen ein­nimmt, der blockiert und ist schnell in die­sem Muster gefan­gen. Die­ser Mensch lernt außer­dem unkon­zen­trier­ter und ist weni­ger lei­stungs­fä­hig. Je eher wir also Stress los­las­sen und die nega­ti­ven Gedan­ken zie­hen las­sen, je eher erle­ben wir Erho­lungs­pha­sen und Ent­span­nung. Je geschul­ter wir die posi­ti­ven Eigen­schaf­ten von Stress wahr­neh­men und zugleich ler­nen wol­len, unse­re Emo­tio­nen zu regu­lie­ren, desto weni­ger wer­den wir unter den nega­ti­ven Fol­gen chro­ni­schen Stres­ses leiden.

Stress beginnt im Kopf

Bur­nout-Signa­le, Stress-Sym­pto­me / Bur­nout-Anzei­chen kün­di­gen sich vor­her an, eben­so wie Stress­re­ak­tio­nen wie ver­krampf­te Mus­keln oder ver­kleb­te Fas­zi­en im Kör­per. Aus­wir­kun­gen kön­nen früh­zei­tig erkannt, wenn Signa­le rich­tig wahr­ge­nom­men und gedeu­tet werden.

Stres­si­ge Situa­tio­nen sind ganz normal. 

Und wir dür­fen dar­aus ler­nen, denn bevor das kör­per­li­che Lei­den kommt, ent­steht Stress im Kopf. Ent­schei­dend ist, wie wir selbst das Leben, die ein­zel­nen Situa­tio­nen und Her­aus­for­de­run­gen sehen, emp­fin­den und bewer­ten. Sich wahr­zu­neh­men – dar­um geht es. Wie ent­steht also Stress im Kopf und war­um reicht ein Ent­span­nungs­trai­ning nicht aus?

Ziel ist es, die Ursa­chen von Stress und Über­la­stung zu erken­nen und neue Leich­tig­keit zu fin­den. Achtsamkeits­training – in einem Inhou­se-Tages­work­shop erfah­ren Sie:

Wie chro­ni­scher Stress Ihren Kör­per und die Psy­che belastet.
Was sind Ihre per­sön­li­chen „Stress­fal­len und Muster“ auf­lö­sen und Ihr Ihr men­ta­les Stress­ma­nage­ment verbessern.
Wie Sie Ihr Mind­set ver­än­dern und glei­cher­ma­ßen „durch Stress“ wach­sen können.
Im Acht­sam­keits­kurs wer­den zudem Maß­nah­men gezeigt wie Selbst­hei­lungs­kräf­te akti­viert und ange­sam­mel­te Stress­hor­mo­ne gesenkt wer­den kön­nen, ins­be­son­de­re bei chro­ni­schem Stress.

Pra­xis- und Antistress-Ernäh­rungs­tipps hel­fen zusätz­lich für die Umset­zung im Alltag.

Inter­es­se? Dann kon­tak­tie­ren Sie mich gern.

Digi­ta­ler Stress und fal­sche Ernährungsgewohnheiten

Wenn noch schlech­te Ernäh­rung und digi­ta­ler Stress dau­er­haft wer­den und die Bewe­gung zur Aus­nah­me wird, ist die chro­ni­sche Erschöp­fung (Bur­nout) nicht mehr weit. Auch die digi­ta­le Dau­er­erreich­bar­keit – der gesun­de Umgang damit will gelernt sein – wie z.B. gesund im Home­of­fice bleiben.

Vie­le mei­ner Kun­den fra­gen sich: Wie schäd­lich ist digi­ta­ler Stress?

Lesen oder schau­en Sie hier­zu ger­ne mei­ne Bei­trä­ge / Veröffentlichungen:

Mehr Krank­hei­ten mit digi­ta­lem Stress?
Stress-Abbau mit Natur-Kur?
Wel­ches Essen ist gut bei Stress? (NDR)

(Hin­weis: Schau­en Sie gern in mei­nen NDR-Bei­trag dazu: Essen gegen Stress – Bei­trag für den NDR, die Gesund­heits­sen­dung Visi­te mit dem Ernäh­rungs­me­di­zi­ner Niels Schulz-Ruthen­berg. Zur Sich­tung des Bei­trags bit­te auf der Sei­te ganz nach unten scrol­len – Ernäh­rungs­tipps bei Stress)

Acht­sam­keit erler­nen, Stress loslassen

Spre­chen Sie mich ger­ne an.
Selbst­ver­ständ­lich arbei­te ich auch digi­tal via MS-Teams oder zoom.

+49 40 8460 5520
info@mariavaske.com
Ich habe die Daten­schutz­er­klä­rung zur Kennt­nis genom­men. Ich stim­me zu, dass mei­ne Anga­ben und Daten zur Beant­wor­tung mei­ner Anfra­ge elek­tro­nisch erho­ben und gespei­chert wer­den. Hin­weis: Sie kön­nen Ihre Ein­wil­li­gung jeder­zeit für die Zukunft per E‑Mail an info@mariavaske.com widerrufen.